Was sind Pflanzenfarben

>> Die Lichtgebundenen Kräfte der Sonne werden von Pflanzen gespeichert.
Die in den Pflanzen gespeicherte Lichtenergie machen wir uns zu nutze,
entziehen sie der Pflanze und lassen diese auf unseren Garnen wieder leuchten. <<


Pflanzenfarben wirken auf das menschliche Auge sehr harmonisch und wohltuend,. Die Pflanzenfarben enthalten in einem Farbton immer noch andere Farben, die im Bereich der Komplementärfarben liegen, während es sich bei künstlich hergestellten Farben um isolierte Farbstoffe handelt.
Durch das Licht, welches auch immer etwas Farbiges hat, wird die Pflanzenfarbe dynamisch. Selbst bei elektrischem Licht, besonders bei diffuser Beleuchtung, haben die Pflanzenfarben eine starke Lebendigkeit.
Vergleicht man die pflanzlichen mit den chemischen Farben, so kann man bei den chemischen Farben eine gewisse Beziehungslosigkeit untereinander feststellen, während bei den Pflanzenfarben eine wunderbare Harmonie untereinander herrscht.
Jede Farbe passt zur anderen, man kann sie fast beliebig untereinander mischen, und Dennoch vertragen sie sich, ja, bilden ungeahnte Klangqualitäten. Es ist ein besonderes Geheimnis, wie auch die unscheinbarsten Töne eigentlich erst in der Nachbarschaft mit einer anderen Farbe zu Ausdruck und Leben erweckt werden.
Wenn man sich einen Farbkreis aus pflanzengefärbter Wolle herstellt, kann man sehen wie sich die blauen und karmesinroten Himmelsfarben absetzen gegen die gelben, grünen und braunen Erdfarben.
Bei sorgfältigem Arbeiten und der richtigen Auswahl der Pflanzen sind diese Farben wasch- und lichtecht. Es gibt nie ein Absterben, nur eine Veränderung, wenn die Farbe im Laufe der Jahre ein wenig vergeht. Von den Orientteppichen wissen, die teilweise heute noch mit Pflanzenfarben gefärbt werden, wissen wir, dass sie absichtlich in die Sonne gelegt wurden, und Jahrhunderte lang blieb ihre wunderschöne Farbe erhalten, ohne dass sich etwas im Zusammenhang der Farben veränderte.